Aktuelle Wett Tipps

Corona-Impfung für italienische Nationalspieler

Mit der Zulassung von fünf Auswechslungen pro Spiel während der Endrunde und der Aufstockung der Kader für die Europameisterschaft 2021 von 23 auf 26 Spieler hat die UEFA bereits die Forderungen der nationalen Verbände erfüllt, um mögliche Probleme durch die Koronapandemie zu vermeiden.

Allerdings müssen die nationalen Verbände die entsprechenden Sicherheits- und Hygienevorschriften einhalten, um einen reibungslosen Ablauf der Europameisterschaft 2021 zu gewährleisten.

Der italienische Verband hat beschlossen, nichts dem Zufall zu überlassen und alle Spieler, die für die italienische Auswahl für die Euro 2021 in Frage kommen, rechtzeitig zu impfen. Bereits am Montag müssen 30 bis 35 Spieler, aus denen Nationaltrainer Roberto Mancini dann die EURO-Auswahl zusammenstellen wird, erstmals gegen COVID-19 geimpft werden.

Laut “Gazzetta dello Sport” hat die italienische Regierung, die im Kampf gegen die Pandemie auf dem richtigen Weg ist, indem sie zum ersten Mal mehr als eine halbe Million Spieler an einem Tag geimpft hat, bereits grünes Licht für die Pläne des Verbandes gegeben. Eine ähnliche Vereinbarung war zuvor den Athleten gegeben worden, die Italien bei den Olympischen Spielen in diesem Sommer vertreten werden (lesen Sie hier alles über das olympische Fußballturnier 2021).

Impfungen müssen bis zum Trainingslager abgeschlossen sein

Die ausgewählten Profis werden dann voraussichtlich ihre erste Injektion in Mailand oder Rom erhalten, je nachdem, wo sie wohnen, und spätestens am 24. Mai, wenn die italienische Nationalmannschaft zu ihrem Trainingslager auf Sardinien aufbricht, auch eine zweite Impfung erhalten. Es wird vermutet, dass der Impfstoff von Moderna verwendet wird, da zwischen den beiden Impfungen nur drei Wochen vergehen müssen.

Doch selbst die vierwöchige Pause von Biontech wäre rechtzeitig für die Endphase der EM-Trainingsspiele 2021, die für Italien mit dem Eröffnungsspiel der EURO 2020 am 11. Juni gegen die Türkei in einem zumindest teilweise gefüllten Stadio Olimpico in Rom beginnt. In den weiteren Vorbereitungsspielen trifft die Squadra Azzurra am 16. Juni auf die Schweiz und am 20. Juni auf Wales. Auch in diesen beiden Spielen in Rom genießt die Mancini-Elf Heimvorteil.

Es ist noch nicht klar, ob die Liste der Spieler, die geimpft werden müssen, öffentlich gemacht werden wird. Sollte dies der Fall sein, könnten wohl die ersten Rückschlüsse auf den Kader gezogen werden. Zum Beispiel in Bezug auf Jungstar Nicolo Zaniolo, dem nach seinem doppelten Kreuzbandriss die Zeit davonläuft. Der 21-Jährige wartet noch immer auf sein Debüt im Trikot des AS Roma, und es sind nicht mehr allzu viele Spiele zu absolvieren.

Sollte Zaniolo auf Mancinis Impfliste stehen, hätte der Verband die Hoffnung auf eine baldige Genesung des Offensivtalents noch nicht aufgegeben. Wenn Zaniolo fehlt, wird es wahrscheinlich nicht reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die besten Wettanbieter für die EURO 2020/2021
98/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
97/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
94/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
Unser Partner
sportwetten24 300x250
Bonusangebote zur EURO 2020/2021

150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+

Fussball EM 2020
Hinweis: Alle Informationen auf unserer Website sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann es Aufgrund des stetig wechselnden Angebotes von Sportwettenanbietern, zu Abweichungen kommen. Insbesondere Quoten und Bonusangebote sollten auf der jeweiligen Anbieterseite nochmals geprüft werden. Die AGBs des Anbieters gelten. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Sportwetten süchtig machen kann! Wetten soll Spaß machen, spielen Sie verantwortungsbewusst! Wetten ist erst ab 18 Jahren erlaubt.