Aktuelle Wett Tipps

Überraschende Entscheidung: Marco Reus verzichtet auf die EM!

Marco Reus war in den vergangenen Wochen in bestechender Form, aber bei der anstehenden Europameisterschaft wird er dem deutschen Team fehlen. Der Grund: Reus fühlt sich nach einer anstrengenden Saison nicht fit genug, um bei der EM einzugreifen. Am Dienstagabend gab der Kapitän von Borussia Dortmund seine Entscheidung zum Verzicht bekannt. Bundestrainer Joachim Löw sei in einem persönlichen Gespräch informiert worden. Dabei hatten fast alle Experten zuletzt geordert, der 31-Jährige müsse unbedingt im Aufgebot für die EURO stehen.

Noch am vergangenen Wochenende hatte sich Rekordnationalspieler Lothar Matthäus für Reus stark gemacht: “Aus meiner Sicht muss Marco Reus unbedingt mit zur EM. Bei einem solchen Turnier sollten immer die Besten dabei sein. Und Reus gehört aktuell ganz sicher zu den besten Spielern in Deutschland. Seine Leistung im DFB-Pokalfinale war überragend, da war er der Mann des Spiels.”

Reus will sich in Ruhe auf die kommende Saison mit dem BVB vorbereiten

Sportlich hätte es tatsächlich viele Gründe für Bundestrainer Joachim Löw gegeben, den Offensivspieler für die EM zu berufen. Jetzt hat Reus dem DFB-Coach die Entscheidung aber selbst abgenommen. Überraschenderweise wird Reus auf das Turnier verzichten. Er wolle seinem “Körper jetzt die Zeit geben, sich zu erholen”, so Reus in einem offiziellen Statement auf Instagram.

Viele Verletzungen vor großen Turnieren

Der 31-Jährige hatte in der Vergangenheit immer wieder große Probleme mit schweren Verletzungen. Obwohl Reus zu den herausragenden deutschen Spielern der letzten zehn Jahre gehört, hatte er die wichtigen Turniere fast immer verletzt verpasst. Besonders bitter war das Aus kurz vor der WM 2014, bei der eigentlich als Stammspieler gesetzt gewesen wäre. Am Ende musste Reus mit einem Bänderriss auf dem Sofa sitzen und konnte nur zuschauen, wie Deutschland sich zum Weltmeister krönte.

Und als Reus vor einer WM dann endlich mal fit war, versagte das DFB-Team – das war vor drei Jahren beim blamablen Vorrunden-Aus in Russland. Man kann es wohl so zusammenfassen: Marco Reus und die Nationalmannschaft, das eine äußerst unglückliche Verbindung.

“Entscheidung ist mit sehr schwer gefallen”

Der BVB-Kapitän schreibt weiter zu seinen Gründen: “Es war eine sehr kräftezehrende und intensive Saison. Deshalb habe ich gemeinsam mit dem Bundestrainer beschlossen, dass ich nicht mit zur EM fahren werde. Der Entschluss ist mir extrem schwer gefallen. Ich war immer voller Stolz, wenn ich für mein Land auflaufen würde. Jetzt werde ich als Fan mitfiebern.”

Hummels und Müller wohl dabei

Reus ist also nicht dabei, aber dafür verdichten sich die Anzeichen, dass ein anderer Dortmunder auf den EM-Zug aufspringen wird. Wie mehrere Quellen übereinstimmend berichten, wird Mats Hummels im DFB-Aufgebot für die Europameisterschaft stehen. Für den Abwehrchef des BVB wäre es nach über zwei Jahren das kaum noch für möglich gehaltene Comeback, nach der unrühmlichen Ausbootung durch Löw.

Außerdem wird Thomas Müller zum deutschen Kader für die EM 2021 gehören. Der Offensivspieler vom FC Bayern wird von Löw also ebenfalls zurückgeholt. Einzig Jerome Boateng bleibt damit aus dem damals ausgemusterten Trio weiter außen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die besten Wettanbieter für die EURO 2020/2021
98/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
97/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
94/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
Unser Partner
sportwetten24 300x250
Bonusangebote zur EURO 2020/2021

150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+

Fussball EM 2020
Hinweis: Alle Informationen auf unserer Website sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann es Aufgrund des stetig wechselnden Angebotes von Sportwettenanbietern, zu Abweichungen kommen. Insbesondere Quoten und Bonusangebote sollten auf der jeweiligen Anbieterseite nochmals geprüft werden. Die AGBs des Anbieters gelten. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Sportwetten süchtig machen kann! Wetten soll Spaß machen, spielen Sie verantwortungsbewusst! Wetten ist erst ab 18 Jahren erlaubt.