Aktuelle Wett Tipps

Die ersten Viertelfinals stehen fest: Duell zwischen Belgien und Italien!

Die ersten vier Achtelfinals der EURO 2020 sind absolviert. Dabei gab es bereits die erste faustdicke Überraschung. Während Österreich am Samstag haarscharf an einer Sensation vorbeischrammte, sich aber am Ende doch dem haushohen Favoriten Italien knapp geschlagen geben musste, vollbrachten die Tschechen am Sonntag ein kleines Wunder. Die Silhavy-Elf kickte die favorisierten Niederländer aus dem Turnier! Am selben Abend schickte dann noch Belgien Titelverteidiger Portugal nach Hause. Jetzt kommt es im Viertelfinale zu einem echten Kracher: Mit Belgien und Italien treffen zwei absolute Schwergewichte aufeinander!

Auch die Dänen schreiben übrigens ihr Fußballmärchen weiter. Der 4:0-Sturmlauf gegen Russland im letzten Gruppenspiel bescherte ihnen auf den letzten Drücker das Achtelfinal-Ticket. Jetzt gelang ihnen einer weiterer Kantersieg gegen Achtelfinalgegner Wales.

Das erste Achtelfinale vom Samstag: Dänemark bezwingt Wales mit 4:0

Die Dänen gingen nach dem Schützenfest gegen die Russen mit ordentlich Rückenwind in die Achtelfinalpartie gegen Wales. Dabei musste die dänische Elf auf ihren Stürmerstar Yussuf Poulsen verzichten, der sich mit Oberschenkelproblemen plagt. Für Poulsen spielte Kasper Dolberg.

Beide Mannschaften begannen die in der Amsterdamer Johan-Cruyff-Arena ausgetragene Partie mutig. Mit zunehmender Spieldauer dominierte die Hjulmand-Elf – und überrannte ihren Gegner schließlich. Erst traf Ersatzmann Dolberg zweimal (27. und 48. Minute), dann Joakim Maehle (88.) und in der Nachspielzeit schließlich noch Martin Braithwaite (90.+4).

So fahren die Dänen also am kommenden Samstag zum Viertelfinale nach Baku, wo sie auf die Tschechen.

Das zweite Achtelfinale: Österreicher bringen Favorit Italien an den Rand einer Niederlage

90 Minuten lang konnte die leidenschaftlich kämpfende Foda-Elf mit Glück und Können alle Angriffe der Squadra Azzura stoppen. In der 65. Spielminute lag dann die große Sensation in der Luft als Marko Arnautovic den Ball ins italienische Tor köpfte. Wegen einer knappen Abseitsposition Arnautovics wurde der Treffer jedoch wieder aberkannt. So blieb es zunächst beim 0:0.

In der Verlängerung zeigten die Österreicher nach kräftezehrendem Kampf über zwei Halbzeiten erste Ermüdungserscheinungen. So war der frisch eingewechselte Federico Chiesa in der 95. Minute einen Schritt schneller als die österreichischen Verteidiger und traf aus italienischer Sicht zum erlösenden 1:0. In der 105. Minute stach dann mit Matteo Pessina der zweite italienische Joker.

Die „Burschen“ bewiesen in dieser Phase eine unglaubliche Moral, gaben nie auf, und erzielten sogar noch den Anschlusstreffer durch Sasa Kalajdzic (114.). Dabei blieb es dann jedoch. Die tapferen Österreicher sind raus und Italien steht nach mehr Mühe als gedacht im Viertelfinale.

Die Sensation am Sonntag: Tschechien schmeißt die Niederlande raus

In Budapest trafen Sonntag die Achtelfinalisten Tschechien und die Niederlande aufeinander. Die Elftal als klarer Favorit dieser Begegnung begann druckvoll, kam zu den ersten Chancen, tat sich aber insgesamt schwer, das tschechische Abwehrbollwerk zu überwinden. So ergaben sich die ersten Konterchancen für die Silhavy-Elf.

Der Knackpunkt der Partie war in der 52. Minute, als Oranjes Matthijs de Ligt den Ball mit der Hand berührte und infolgedessen rot sah. Danach waren die Tschechen in Überzahl, dominierten das Spiel und kamen schließlich zu zwei Treffern: erst durch Tomas Holes (68.) und dann durch Patrick Schick (80.).

Für die Tschechen wird damit ein Traum wahr: die Viertelfinalteilnahme.

Das letzte Spiel vom Sonntag: Belgien bezwingt Titelverteidiger Portugal

Die in Sevilla ausgetragene Partie begann zäh. Keines der beiden starken Teams gelang es sich klare Torchancen herauszuarbeiten. Bis sich Belgiens Thorgan Hazard in der 42. Minute ein Herz fasste und mit einem Distanzschuss sehenswert ins Tor der Seleção traf.

In der zweiten Halbzeit rannten die Portugiesen vergeblich gegen die Abwehr der Roten Teufel an. In der heißumkämpften Schlussphase kamen die Portugiesen noch zu einigen ernstzunehmenden Chancen, aber am Ende blieb es beim 1:0 für Belgien.

Damit ist der Titelverteidiger raus und Belgien steht im Viertelfinale.

Die ersten beiden Viertelfinal-Begegnungen stehen fest

Die ersten beiden Viertelfinal-Paarungen stehen seit gestern Abend also fest: Belgien trifft am Freitag in München auf Italien. Das Spiel beginnt um 21 Uhr. Am Samstag spielen dann Tschechien und Dänemark in Baku gegeneinander. Anpfiff dieser Partie ist um 18 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die besten Wettanbieter für die EURO 2020/2021
98/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
97/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
95/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
94/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
Unser Partner
sportwetten24 300x250
Bonusangebote zur EURO 2020/2021

150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
150Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+

Fussball EM 2020
Hinweis: Alle Informationen auf unserer Website sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann es Aufgrund des stetig wechselnden Angebotes von Sportwettenanbietern, zu Abweichungen kommen. Insbesondere Quoten und Bonusangebote sollten auf der jeweiligen Anbieterseite nochmals geprüft werden. Die AGBs des Anbieters gelten. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Sportwetten süchtig machen kann! Wetten soll Spaß machen, spielen Sie verantwortungsbewusst! Wetten ist erst ab 18 Jahren erlaubt.